zurück
Wie können wir helfen?

Wechselausstellung

Schwarze Befreier: Afroamerikanische Soldaten in den Niederlanden

bis 25. November 2019

Wenn man die Niederländer nach den Soldaten fragt, die die Niederlande in den Jahren 1944 und 1945 befreit haben, werden immer weiße amerikanische, kanadische, englische und polnische Soldaten genannt. Viele wissen nicht, dass 10 % der amerikanischen Armee aus schwarzen Soldaten bestanden. Afroamerikanische Soldaten waren hauptsächlich den Versorgungstruppen zugeteilt, aber sie waren auch als Kampfbataillone an der Front dabei. Trotz ihrer Verdienste verschwanden die schwarzen Befreier nach dem Krieg schnell aus dem kollektiven Gedächtnis, aus der Geschichtsschreibung und aus den nationalen Gedenkfeiern.

Diese Ausstellung soll dazu beitragen, afroamerikanische Soldaten ein Gesicht zu verleihen. Aufgrund des knappen Quellenmaterials und des Verlusts des Militärarchivs in St. Louis ist es sehr wichtig, die restlichen Geschichten über diese Soldaten zu erhalten. In dieser Ausstellung zeigen sechs Wandteppiche und unterstützende historische Dokumentationen einige Kapitel der Geschichte afroamerikanischer Soldaten, speziell in den Niederlanden.

Geldgeber und Sponsoren:
Freiheitsmuseum, Groesbeek; United States Embassy, The Hague; Theater aan het Vrijthof, Maastricht; Stimuleringsfonds Creatieve Industrie; Stichting LovingDay.NL; Stichting 4 en 5 mei; Stichting 75 Jaar Vrijheid; Sociaal Historisch Centrum voor Limburg, Maastricht; ROSE stories; Provincie Limburg; Prins Bernhard Cultuurfonds; NIOD Instituut voor Oorlogs-, Holocaust- en Genocidestudies, Amsterdam; J.E. Jurriaanse Stichting; The John Adams Institute; 75 Jaar Bevrijding Limburg; Hendrik Muller Fonds; Centrum voor Gender en Diversiteit, Universiteit Maastricht; BankGiro Loterij Fonds; Amsterdams Fonds voor de Kunst.

Zu dieser Ausstellung sind Handouts in deutscher Sprache erhältlich.